Kater Sammy - TierRettung Herford

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tiere > Patentiere
Sammy

Der 15-jährige Sammy kam im Herbst 2016 zur TierRettung und wurde sofort vermittelt. Aufgrund von Unsauberkeitsproblemen kehrte er leider schnell zurück und wurde vorübergehend in einer Katzenpension untergebracht. Kurze Zeit später zog er in einer privaten Pflegestelle ein, um ihn in jeglicher Hinsicht intensiv beobachten zu können.
Schon beim Einzug in „sein“ Pflegezimmer standen die Katzen des Hauses versammelt vor der Tür und wollten freundlich nachsehen, wer da angekommen war. Auch Sammy war sichtlich neugierig und interessiert daran, was sich denn hinter der mit Stoff bespannten Gittertür gerade so abspielte.

Schnell stellte sich heraus, dass Sammy unter starken Rückenschmerzen litt, die ihm beim Toilettengang große Probleme bereiteten. Eine altersgerechte Toilette musste gefunden werden, in der der relativ große Kater sich im Stehen erleichtern kann, ohne dass gleich alles daneben geht...

Wenige Tage später kam es zu einem Vorfall, den man von Katzen eigentlich nicht erwartet:
Am ersten Advent dachten Pflegefrauchen und Pflegeherrchen, sie würden nicht richtig sehen. Plötzlich kam ihnen im Treppenhaus ein Kater mehr entgegen! Die gut gesicherte Tür zum Pflegezimmer stand offen und Sammy konnte durch den Spalt ausbüchsen. Die Pflegestelle machte sich große Gedanken, wie das passieren konnte.

Sammy lief jedoch fröhlich in der Gruppe mit und wurde unglaublich katzenherzlich aufgenommen. Da er aber weiter unter Beobachtung stehen musste, wurde er zunächst zurück in sein Pflegezimmer gebracht. Am nächsten Tag löste sich das Rätsel: Pflegefrauchen erwischte ihre schmachtende Katzendame dabei, wie sie die Verriegelung der Tür aufpfotelte und Ihren Romeo Sammy befreite. Dieser nahm die Gelegenheit dankend an und half mit, die Tür von innen aufzudrücken. In den nächsten Tagen wich der Stoff komplett von der Gittertür. Sammy kuschelte sich davor und mindestens eine Katze der Familie war immer bei ihm.

Nötige Unterstützung sozusagen, denn Sammy musste sich leider immer öfter übergeben. Und das oder gerade weil er mindestens ein Kilo Untergewicht hatte. Ein Gesundheitscheck mit Blutentnahme beim Tierarzt brachte zum Glück keine organische Ursache ans Licht. Das Pflegefrauchen dachte nun weiter in alle Richtungen. Sie analysierte, was sich an diesen Tagen im Napf befand: Fertignahrung mit Rindfleisch. Seit dieser Erkenntnis bekommt Sammy eine individuelle, altersgerechte Diät mit Frischfleisch und helfenden Nahrungsergänzungsmitteln. Es sind keine weiteren Symptome aufgetreten und er nimmt stetig zu.

Pünktlich zu Weihnachten öffnete sich dann die Gittertür für immer. Sammy lebt seitdem wie selbstverständlich in der großen Katzengruppe und wird durch seine ruhige, ausgleichende Art von allen gemocht: als lieber Katzenopa, der noch einmal so richtig aufblüht.

Damit das so bleibt, freut sich Sammy riesig über Paten, die ihm seine tägliche Fleischmahlzeit spendieren und dankt dafür schnurrend im Voraus!

 
© 2017 TierRettung Herford e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü