TierRettung Herford

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herzlich Willkommen

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über unseren Verein und unsere Tierschutzaktivitäten.
Außerdem stellen wir Ihnen unsere Dauerpfleglinge und die Vierbeiner, die sehnsüchtig auf ein neues Zuhause warten, vor.




Da sehr bald die Paarungszeit bei den Samtpfoten beginnt, möchten wir erneut auf die Wichtigkeit der Kastration, die im Kreis Herford bestehende Kastrationspflicht und auf das Projekt „Wildlings-Kastration“ aufmerksam machen. Denn nur durch die rechtzeitige Kastration der eigenen Freigänger-Katzen und die Kastration von „Wildlingen“ kann eine unkontrollierte Vermehrung verhindert werden.

Auch in Deutschland gibt es Katzenelend: Ausgesetzte oder abgewanderte Tiere und „Wildlinge“ fristen häufig ein elendes Dasein. Sie sind scheu, oft unterernährt und sie leiden an Parasiten und Infektionen, wie den weitverbreiteten Katzenschnupfen. Wenn sie nicht an Hunger oder Krankheit  verenden, bekommen auch diese Katzen zwei Mal im Jahr bis zu sechs Katzenwelpen. Unkastrierte Hauskatzen, die Zugang ins Freie haben, verstärken dieses Tierleid erheblich, da sie durch Verpaarung ebenfalls zur Vermehrung beitragen. Daneben werden Tierschutzvereine mit ungewollten Katzen und ganzen Würfen von Katzenwelpen überschwemmt  und stoßen an ihre logistischen und finanziellen Grenzen.

Im Kreis Herford besteht die Verpflichtung zur Kastration von Katzen, die in Haushalten leben und Zugang ins Freie haben:
§ 1(1) Katzenhalterinnen und Katzenhalter, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, haben diese zuvor von einem Tierarzt bzw. einer Tierärztin kastrieren und mittels Tätowierung oder Mikrochip kennzeichnen zu lassen. Die tätowierten oder per Mikrochipgekennzeichneten Tiere sind in einer hierfür geeigneten Datenbank zu registrieren.(2) Dies gilt nicht für weniger als 5 Monate alte Katzen.(3) Als Katzenhalterin oder Katzenhalter im vorstehenden Sinne gilt auch, wer freilaufenden Katzen regelmäßig Futter zur Verfügung stellt. (Ordnungsbehördliche Verordnung zur Einführung einer Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen vom 19.07.2011)

Tierfreunde im Kreis Herford, die verwilderte Katzen beobachten oder füttern, können im Rahmen des Projektes „Wildlings-Kastration“ organisatorische und finanzielle Unterstützung von den örtlichen Tierschutzorganisationen, die sich in der Arbeitsgemeinschaft Tierschutz im Kreis Herford zusammengefunden haben, erhalten.
Wir sind rein ehrenamtlich tätig und in der freien Zeit außerhalb unserer familiären und beruflichen Aufgaben für den Tierschutz im Einsatz. Deshalb können wir leider nicht rund um die Uhr erreichbar oder einsatzbereit sein.

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 14.00 – 18.00 Uhr unter Tel. 0171 2664476
(an Wochenenden und Feiertagen ist das Telefon nicht besetzt).
 
© 2017 TierRettung Herford e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü